Zurück

„ETERNAL ICONS“

Nomi Baumgartl
Image
nomibaumgartl_unseenicons_eternal_paris_1991.jpg
Image
nomibaumgartl_unseenicons_the-observer_paris_1991.jpg
Image
cnomibaumgartl_eternalicons_charles-schumann_tokyo_1991.jpg
Image
cnomibaumgartl_eternalicons_creation_munich_1993.jpg

Nomi Baumgartl (*1950) zählt zu den vielseitigsten Fotografinnen in Deutschland. Sie war auf der ganzen Welt unterwegs, fotografierte berührende Reportagen, porträtierte prominente Zeitgenossen, war erfolgreiche Mode- und Werbefotografin. Die Leica Galerie München zeigt bislang unveröffentlichte und legendäre Modefotografien Baumgartls, die ein bildgewaltiges Zeugnis der „Ära Supermodels“ ablegen und die Blütezeit der modischen 1990er Jahre dokumentieren.

Vor gut 30 Jahren war Baumgartl hautnah dabei, als Kreationen von Designikonen wie Jil Sander und Yohji Yamamoto auf den Laufstegen von Paris, Tokio und Mailand Modegeschichte schrieben. Unter dem Titel „ETERNAL ICONS“ widmet sie der Ära „Supermodels“ nun eine eigene Ausstellung. Es ist eine sensible Reise in die Modewelt zu Beginn der 1990-er Jahre und eine berührende Erweiterung ihrer bestehenden Fotokunst-Edition „UNSEEN ICONS“ (2022). Die ausgestellten Positionen - vorwiegend mit einer Leica M6 aufgenommen - sind eine Dokumentation dieser besonderen Zeit und ein Manifest für den Zeitgeist dieser Jahre. Baumgartl schuf mit ihren intimen Einblicken eine Hommage an die größten Modekünstler der Welt und lässt die Models – darunter Ikonen wie Tatjana Patitz, Christy Turlington und Barlegende und Model für große Modelabels Charles Schuhmann – Teil eines großen Ganzen werden.

Bei den Objekten handelt es sich vorwiegend um bislang unveröffentlichte Werke in Form von Schwarzweiß- und Farbfotografieren, die allesamt analog fotografiert wurden. Zu sehen sind exklusive Backstage-Momente. Sie zeigen rein menschliche Momentaufnahmen zwischen Rastlosigkeit, Euphorie, Erschöpfung und Sehnsucht. Dabei veranschaulichen sie die Ambivalenz jener Ära der „Supermodels".

„ETERNAL ICONS“ ist eine eindrucksvolle und emotionale Hommage an die Wegbegleiter*innen der Fotografin. Wie ein persönliches Tagebuch zitieren die Werke bislang wenig bekannte emotionale Ebenen der Supermodels jener Tage und dokumentieren bis heute anhaltende Freundschaften. Der Ausstellungtitel ist eine Reminiszenz an die im Januar 2023 verstorbene Tatjana Patitz, mit der Baumgartl eine außergewöhnliche Freundschaft verband, eine gemeinsame Herzensverbindung zur Natur.

Die Ausstellung „ETERNAL ICONS“ ist vom 26. Januar 2024 bis 20. April 2024 in der Leica Galerie München in der Maffeistraße 4 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Fotografien der Ausstellung können käuflich erworben werden, die Auflage ist limitiert.

Über Nomi Baumgartl:

Nach ihrem Studium in visueller Kommunikation in Düsseldorf und ihrer Ausbildung im Bereich analoger Fotografie, begann die Karriere von Nomi Baumgartl zunächst als Bildjournalistin. In dieser Zeit entstehen große Reportagen für internationale Magazine, unter anderem für das amerikanische Time Magazine, Paris Match, Geo und den Stern. Parallel arbeitet sie an großen und mit Preisen ausgezeichneten Porträt-Zyklen von zeitgenössischen Persönlichkeiten und Künstlern wie Papst Johannes Paul II., Arthur Rubinstein, Joseph Beuys, Jane Goodall und Wangari Maathai. Schon bald wurde die Modewelt auf sie aufmerksam. Mit ihrem einzigartigen Talent, ihrer Kunst, die Dinge in ihrer Essenz zu betrachten, arbeitete Nomi Baumgartl bald für internationale Magazingrößen wie Vogue, Harper’s Bazaar, L’uomo Vogue und Vanity Fair.

Ihr Werk ist in zahlreichen Ausstellungen und Buchveröffentlichen präsent. Im Juni 2016 wurde die Fotografin und Leica Markenbotschafterin für ihr Lebenswerk und ihr Engagement als Fotografin mit dem internationalen B.A.U.M. Environmental Special Award 2016 ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Auma Obama, Schwester des ehemaligen US-Präsidenten, mit der sie eine lebendige Freundschaft verbindet. Im gleichen Jahr begann sie mit dem Aufbau eines Alpen- und Klimaschutzprojekts: „Eagle Wings - Protecting the Alps“. Dafür wurde ihr 2021 vom Bayerischen Umweltministerium der „Grünen Engel“ verliehen. 2022 folgte die Gründung ihres finalen Herzensprojekts, der Eagle Wings Foundation.

Im Jahr 2023 wurde sie mit dem PURPOSE AWARD der Donner & Reuschel Bank in der Kategorie „Horizonte“ geehrt. 2024 wird ihr sowohl der Christa Seric-Geiger Preis der Carl Friedrich Geiger Stiftung als auch der prestigeträchtige Oberbayerische Kulturpreis verliehen.Nomi Baumgartl, die in New York und München lebte, hat heute ihren Lebensmittelpunkt in Murnau am Staffelsee.

„ETERNAL ICONS“ Nomi Baumgartl
26/01/2024 - 20/04/2024
Leica Galerie München