Image
Lynn Johnson - Intro

The Rebirth of the World Deserves Witnesses

Lynn Johnson

Ich mag einstellungen, die realität und ausgewogenheit zeigen.

Dieses Bild wurde 2018 im Operationssaal der Cleveland Clinic im US-Bundesstaat Ohio für National Geographic aufgenommen. Ich durfte während der gesamten 36-stündigen Operation im Raum bleiben, also hatte ich viel Zeit zum Beobachten. Dieses Bild wurde von meinem Fotoredakteur beim National Geographic, Kurt Mutchler, aus vielen ausgewählt, die ich an diesem Tag gemacht habe. Es hält den Moment fest, in dem das Gesicht von der Spenderin auf die Empfängerin übertragen wird − eine junge Frau, die ihr eigenes Gesicht bei einem Suizidversuch mit einer Schrotflinte zerstört hatte. Genau in diesem Moment war es im Operationssaal absolut still, und ich war von Ehrfurcht ergriffen.

The Rebirth of the World Deserves Witnesses

Image
Lynn Johnson - Keyvisual
Image
Lynn Johnson
Entscheide dich dafür, allem und jedem, das oder der sich vor deiner Kamera befindet, Mitgefühl und Respekt entgegenzubringen, genauso wie dir selbst.
Lynn Johnson
Image
Lynn Johnson - Slide 1
Image
Lynn Johnson - Slide 2
Image
Lynn Johnson - Slide 3
Image
Lynn Johnson - Slide 4
Image
Lynn Johnson - Slide 5
Image
Lynn Johnson - Slide 6
Image
Lynn Johnson - Slide 7
Image
Lynn Johnson - Slide 8
Image
Lynn Johnson - Slide 9
Image
Lynn Johnson - Slide 10
Image
Lynn Johnson - Slide 11

Ich stamme aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. In jungen Jahren verliebte ich mich in die Arbeit der Dokumentarfotografin Dorothea Lange, und seither richtet sich meine Arbeit an ihrem dokumentarischen Stil aus.

Ich glaube an Wertschätzung und Respekt für den Moment, und daran, präsent zu sein, um mit den Personen, die ich dokumentiere, eine Beziehung aufzubauen. Meine Priorität ist es, die Menschen, die ich fotografiere, und die Geschichten, die wir gemeinsam erzählen, zu respektieren. Bilder, die Momente der Verbindung zwischen Lebewesen zeigen, berühren mich zutiefst. Auch nach 40 Jahren des Wirkens in diesem Bereich und auf der ganzen Welt glaube ich noch an die Kraft des Visuellen – die Kraft zu informieren, zu motivieren und das Leben und die Gesellschaft grundlegend zu verändern.

 

Ich glaube an die kraft des visuellen.

Ich arbeite seit 40 Jahren mit Leica Kameras, schon als junge Zeitungsfotografin. Derzeit verwende ich das Modell M10-P, und ich liebe es. Mir gefällt, wie die Kamera in meiner Hand liegt, wenn ich sie vors Auge halte, und die Präzision des Objektivs. Außerdem engagiere ich mich rund um den Leica Women’s Summit. Dieser Gipfel bringt eine Gemeinschaft bahnbrechender Visionärinnen zusammen, deren Hingabe an die Kunst der Fotografie die heutige Branche prägt.